Wäsche waschen Tricks: Tipps und Tricks, die du noch nicht kanntest

Bevor die Waschmaschine erfunden wurde, war Wäsche waschen knüppelharte Knochenarbeit. Heutzutage übernehmen Waschmaschine und Trockner zwar den Löwenanteil der Wascharbeit, trotzdem bleibt die „Große Wäsche“ für die meisten von uns eine lästige Pflicht. Erleichtere dir das Wäsche waschen mit diesen sieben einfachen Wäsche Waschen Tricks. So landen Deine Klamotten im Handumdrehen aprilfrisch, strahlend sauber, weich und knitterfrei wieder im Kleiderschrank.

1 Nur trockene Wäsche in den Wäschekorb

Feuchte Wäsche, die im Wäschekorb landet, lässt Schimmel und Bakterien gedeihen, die wirklich niemand im Schlafzimmer oder im Bad haben möchte. Die Wäsche stinkt, zudem entstehen Stockflecken. Damit Dein nasses Duschtuch nicht mehr feucht im Wäschekorb landet, befestige einfach eine Handtuchstange über Deinem Wäschesammler. So kannst Du die Textilien bequem trocknen lassen, bevor Du sie zur Dreckwäsche gibst.

2 Wundermittel Essig

Essig ist ein wahrer Allround-Könner, wenn es um saubere, frische und weiche Wäsche geht. Gib einfach eine halbe Tasse des Hausmittels in den letzten Spülgang der Waschmaschine. Der Essig löst den Grauschleier aus weißen Textilien und erspart Dir zusätzlich den Weichspüler. Er lässt die Farben leuchten und frischt die Wäsche auf. Zudem macht Essig das Wasser weich und verhindert Kalkablagerungen an der Waschmaschine. Auch eventuelle Seifenreste in der Maschine und auf der Kleidung beseitigt ein Schuss Essig gründlich und schonend.

3 Kleidung auf links waschen

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, woher die kleinen Mini-Löcher in Deiner Wäsche kommen? Oft sind daran die Haken von Reißverschlüssen schuld. Krempele das Kleidungsstück auf links, schon hast Du damit keine Probleme mehr. Auch dunkle und empfindliche Teile solltest Du vor dem Waschen immer auf links ziehen. Denn Waschmittel und auch die Reibung an der Trommel setzen der Wäsche derart zu, dass sich bei jedem Waschgang etwas Farbe aus den Textilien wäscht. Auf links gekrempelt halten Farben, Aufdrucke und Verzierungen Deiner Lieblingsstücke viel länger.

Auch interessant:  Krebs Symptome: 7 frühe Warnzeichen und Symptome von Krebs

4 Nie mehr Sockenchaos

Je größer die Familie, desto größer das Sockenchaos. Bist Du es auch leid, mühsam die passenden Socken zwischen den Wäschestücken zusammenzusuchen? Mach es Dir und Deiner Familie leichter: Befestige einfach ein Wäschenetz am Wäschekorb. Dreckige Socken wandern dann direkt in das Netz. Am Waschtag musst Du nur noch den Beutel verschließen und mitsamt den Socken in die Wäsche geben. So ersparst Du Dir zukünftig das endlose Suchen nach der passenden Socke.

5 Der Trick mit der Alukugel im Wäschetrockner

Trocknerbälle machen die Wäsche weich, verkürzen die Trockenzeit und lassen weniger Knitter entstehen. Eine verblüffend simple Idee, die wirklich funktioniert! Du musst Dir aber keine teuren Trocknerbälle kaufen, bastele Dir die Wunderkugeln ganz einfach selbst. Dazu musst Du nur Alufolie um einen Tennisball wickeln, sodass dieser ganz umhüllt ist. Im Trockner lockert der schwere Tennisball die Wäschestücke auf, das verkürzt die Trockenzeit und macht die Wäsche flauschig. Zusätzlich verhindert das Aluminium, dass sich die Wäsche statisch auflädt.

6 Poolnudeln schützen vor Knicken

Wenn Du Deine empfindliche Wäsche auf dem Wäscheständer trocknest, hast Du Dich sicherlich schon über die hässlichen Knicke geärgert, die entstehen, weil die nasse Wäsche auf dem dünnen Metallstab hängt. In Zukunft kannst Du Dir das lästige Ausbügeln der unschönen Knicke sparen. Zerschneide einfach eine Poolnudel in kleine Stücke, schlitze dann die Nudel auf einer Seite längs auf. Jetzt musst Du die Stücke nur noch über die Metallstreben des Wäscheständers stecken, fertig ist Dein geniales Selfmade-Wäschepolster.

7 Ohne Bügeln knitterfrei

Dampf lässt Knitterfalten verschwinden, das weiß jeder, der schon einmal ein Dampfbügeleisen benutzt hat. Was aber, wenn grade kein Bügeleisen zu Hand ist, und Du ganz schnell die Knitterfalten aus Deiner Bluse bekommen willst? Hänge das gute Stück einfach ins Badezimmer, drehe die heiße Dusche an und schließe die Tür. Nach nur fünf Minuten im Wasserdampf der Brause ist Deine Bluse faltenfrei, als hättest Du sie gebügelt. Das funktioniert natürlich auch bei Hemden.