Diese fünf Fehler sorgen dafür, das so viele Erwachsene von Pickeln geplagt werden!

Es wird sicherlich jeder von uns kennen. Als Teenager haben und hatten viele Menschen mit Pickeln oder auch Akne zu kämpfen. Verantwortlich ist dafür meist ein völliges Chaos im Hormonhaushalt. Doch je älter man wird, desto eher legt sich das Problem. Im Erwachsenenalter, haben kaum noch Menschen Probleme mit Pickeln oder Akne. Es gibt dieses Phänomen auch umgekehrt, Menschen die als Jugendliche keinerlei Probleme damit hatten, dann aber im Erwachsenenalter ständig damit konfrontiert werden. Wir haben fünf Ursachen die hinter einer Akne im Erwachsenenalter stecken können.

1. Falsch Telefonieren

Das Smartphone hält man während eines Telefonats meist nicht bloß ans Ohr, sondern auch an die Wange. Der Bildschirm des Smartphones ist eine wahre Brutstätte und Sammelstelle für Bakterien. Diese Bakterien können beim Telefonieren dann in Kontakt mit der Haut kommen und verstopfen dann die Poren. DIe Verstopfung der Poren führt dann zu Pickeln und Akne. Daher ist es ratsam mindestens einmal täglich sein Smartphone mit einem Desinfektionstuch abzuwischen.

2. Erbliche Veranlagung

Es ist leider wahr, das Akne und Pickel genetisch bedingt vererbt werden können. Leiden also eure Verwandten vermehrt an Akne oder Pickeln, ist die Wahrscheinlichkeit bei euch deutlich erhöht, daran auch zu erleiden. Dann helfen lediglich äußerliche Cremes oder Antibiotika die ein Arzt verschreiben muss.

3. Stress

Stress kann sich negativ auf das Hauterscheinungsbild auswirken. Macht ihr also ständig Überstunden, quälen euch immer wiederkehrende Panikattacken, oder ist es vielleicht eure Beziehung die grade zu kippen droht, das kann sich alles auf die Haut auswirken. Angst führt zur Zunahme von Zytokinen. Es sind chemische Signale die eine vermehrte Talgproduktion verursachen und somit zu einem Ausbruch der Akne führen können.

4. Zu wenig Feuchtigkeit

Wer sich und seine Haut vor Akne schützen will, sollte seine Haut unbedingt mit einer Feuchtigkeitscreme verwöhnen. Das veranlasst den Körper, weniger Talg zu produzieren. Wichtig ist allerdings, das dass Gesicht vorher mit einer sanften pH-neutralen Reinigungslotion gewaschen wird und anschließend ein Gesichtswasser ohne Alkohol verwendet wird.

5. Schlechte Ernährung

Pickelgeplagten ist meist bewusst, das Fast Food, Fertiggerichte und Süßigkeiten dem Hautbild erhebliche Schäden zufügt. Doch sind auch viele von Pickeln, Akne und eine unreinen Haut geplagt, obwohl sie auf solch Nahrungsmittel verzichten. Bei all diesen Betroffenen liegt es daran, das sie zu viele Lebensmittel konsumieren die nachgewiesenermaßen zu Pickeln und Mitessen führen.
Mehrere Studien haben gezeigt, dass Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index zu einer verminderten Talgproduktion führt. Einfache Kohlenhydrate sollten gemieden werden, komplexe Kohlenhydrate sollten konsumiert werden um eine Besserung zu erzielen. Die komplexen Kohlenhydrate sind reich an Ballaststoffen. Sie tragen zur Entgiftung des Körpers bei.
Weitere, verschiedene Studien zeigten, dass sämtliche Milchprodukte die Talgproduktion beschleunigen da die Hormone der Kuh, die Produktion der männlichen Hormone anregen. Auch Gluten führt bei vielen Menschen zur Bildung von Pickeln.

Auf der nächsten Seite folgt eine Listen mit Produkten die ihr vermeiden solltet, um die Akne stark zu reduzieren und eine andere Liste widerum, mit Nahrungsmitteln die sich positiv auf das Hautbild auswirken.

Leidet ihr unter Akne sollte der Konsum von folgenden Lebensmittel reduziert oder gar gemieden werden:


– Cracker & Chips
– Brot und Backwaren
– fetthaltige Speichen, Fast Food und Fertiggerichte
– gezuckerte Getränke
– säurereiche Nahrungsmittel
– Kuchen & Süßigkeiten
– Milchprodukte
– stark geräuchertes / gebratenes Fleisch

Dafür wirken sich die folgenden Nahrungsmittel enorm positiv auf euer Hautbild aus, da diese den Blutzuckerspiegel konstant halten:


– Gemüse & Salat
– Hülsenfrüchte
– Vollkornprodukte
– gedünsteter Fisch, magerer Süßwasserfisch
– pflanzliche Öle
– Omega-3-Fettsäuren (Blattspinat, Lachs, Thunfisch, Nüsse, Rucola)
– frisches Obst
– ungesüßte Getränke (Wasser, Tee)

Diese Tipps verhelfen euch zu einem schöneren Hautbild. Doch auch ausreichend Schlaf spielt eine wichtige Rolle. Je weniger ihr euch tagsüber ins Gesicht fasst, desto besser. Die Ursachen für ein unreines Hautbild sind von Mensch zu Mensch verschieden. Solltet ihr also trotz Beachtung dieser Tipps, vermehrt unter Pickeln, Mitessern oder Akne leiden, solltet ihr euch definitiv an einen Hautarzt wenden.