SO bewahrst du dir deine Sommerbräune und kreierst einen strahlend frischen Teint!

Den ganzen Sommer lang quält man sich damit herum, möglichst braun zu werden. Ständig steht man im Zwiespalt zwischen Gesundheit und sonnengebräunter Haut, schließlich wissen wir alle, dass es für die Haut schädlich ist, sich den Sonnenstrahlen direkt auszusetzen.

Es scheint fast so, als müsse man Prioritäten setzen: Was ist einem wichtiger, in jungen Jahren wie von der Sonne geküsst auszusehen oder im Alter eine gesunde, junge und straffe Haut zu haben? So oder so kann man sich vor den Sonnenstrahlen nie vollkommen verstecken.

Abgesehen davon hat die Sonne auch tolle Eigenschaften und unterstützt unseren Körper in verschiedenen Funktionen. Ohne Sonnenlicht kein Vitamin D. Viele Menschen können nur durch ihre ausgedehnten Sonnenbäder in den heißen Monaten einen Mangelzustand im Winter verhindern.

Auch Psychologen betonen immer den tollen Einfluss der Sonne auf unser Wohlbefinden, denn die Sonne ist wahrlich ein Balsam für unsere Seele, löst Glücksgefühle aus und trägt zur Entspannung bei. So oder so sollte man natürlich immer einen möglichst hohen Hautschutz auftragen, um die Haut so gut wie möglich zu schützen.

Denn durch Klimawandel, Veränderungen der Ozonschicht und Co wird die direkte Sonneneinstrahlung für uns immer gefährlicher. Besonders beim Sonnenbaden sollte man außerdem darauf achten, immer genug Wasser zu trinken und regelmäßig in den Schatten zu gehen, um dem Körper eine Pause zu gönnen.

Alternativen zur natürlichen Sonnenbräune gibt es heutzutage zur Genüge, von Bräunungscremes über getönte Cremes bishin zu Fake Tans ist alles im Angebot, um die Bräune seine Träume zu erreichen kann man geradezu ein Vermögen ausgeben.

Jetzt, gegen Ende des Sommers heißt es, den natürlichen Glow zu lange wie möglich zu pflegen, damit er uns noch bis in den Herbst hinein begleiten kann. Besonders, wenn man noch viele kurze Sommerkleidung trägt, dann fällt Frauen oft ihre unregelmäßige Bräune auf.

Jeder hat andere Stellen, an denen er schneller oder langsamer braun wird, aber bei den meisten fällt doch auf, dass ihre Ellenbogen und ihre Knie deutlich dunkler gefärbt sind. Das sieht aber oft nicht nach schöner Bräune aus, weswegen viele froh wären, wenn sie diese Verfärbungen wieder rückgängig machen könnten.

Auch bei Fake Tans lagert sich oft ein Großteil der Farbe an Ellenbogen und Knien ab. Aber nicht nur im Sommer sollte man sich besonders um diese Stellen kümmern, auch im Winter bedürfen sie besonderer Pflege, da sie sonst schnell austrocknen und schuppen.

Kokosöl

Auch hier möchten wir euch natürlich wieder eine natürliche und unkpmplizierte DIY-Methode vorstellen, mit der ihr eure Haut super pflegen und überschüssige Hautschüppchen loswerden könnt. Eine Allzweckwaffe im Haushalt, beim Kochen, Backen und bei der Körperpflege ist mittlerweile Kokosöl geworden.

Ich könnte mir Kokosöl gar nicht mehr aus meiner Küche wegdenken und auch bei der natürliche Körperpflege wird Kokosöl immer beliebter. Nachdem du gebadet oder geduscht hast ist deine Haut besonders aufnahmefähig.

Deswegen solltest du deine Behandlung am besten kurz nachdem du geduscht hast beginnen. Dafür musst du einfach etwas Kokosöl mit ein wenig frisch gepresstem Zitronensaft verquirlen. Die Mixtur trägst du dann auf die betroffenen Hautstellen auf und lässt es mindestens 15-20 Minuten sorgfältig einwirken.

Honig

Eine andere Allzweckwaffe im Haushalt ist Honig. Auch bei der Hautpflege kann Honig wahre Wunder vollbringen, wenn du etwas Honig mit Mehl und Frischkäse oder Quark vermischst. Das Ganze gibst du dann auf die gereizten oder zu tief gebräunten Hautstellen, massierst es für mindestens 10 Minuten gründlich ein bevor du es mit lauwarmem Wasser abspülst.

Gurken

Auch Gurken sind im Wellness- und Hautpflegebereich tief verwurzelt und hilft auch in diesem Fall dabei, die Haut gründlich zu reinigen. Es gibt zwei Varianten, in denen ihr die Gurken anwenden könnt. Entweder schneidet ihr einfach ein paar Scheiben der Gurke ab und reibt sie einige Minuten lang über die zu reinigenden Hautstellen oder ihr mischt die Gurke mit Zitronensaft und Safran, um die Wirkung zu verstärken. Mit kaltem Wasser abspülen.

Zucker

Als natürliches Peeling, um generell überschüssige Haut zu entfernen, könnt ihr einfach Zucker mit Olivenöl mischen und über eure Haut reiben. Durch den Zucker werden die Hautschüppchen entfernt, während das Öl für eine sanfte und reichhaltige Pflegewirkung sorgt.

Minze

Eine weitere natürliche Methode der Hautreinigung sind Minzblätter, die ihr mit einer halben Tasse Wasser zusammen für einige Minuten lang aufkocht. Dann gebt ihr einige Spritzer Zitronensaft hinzu, verrührt das Ganze gut und lasst es dann ein wenig abkühlen. Mithilfe eines Tuchs tupfst du die Mixtur dann auf die betroffenen Stellen auf, lässt es mindestens 20 Minuten einwirken und spülst es dann mit laurwarmem Wasser ab.

Wenn ihr auf der Suche nach eine dauerhaften, natürlichen Hautpflege seid, dann probiert euch doch einfach mal durch die unterschiedlichen Methoden durch, nicht jede Methode passt langfristig zu jedem Hauttyp, aber hier ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Du interessierst dich für weitere Themen rund um Naturkosmetik, DIY, Beauty und Co? Dann schau dich gerne noch ein wenig auf unserer Seite um, wir stellen immer wieder neue tolle Tipps und Tricks vor.